Aktuelle Aspekte der Reformation – Gibt es einen globalen Reformationsbedarf im 21. Jahrhundert?

500 Jahre Reformation – internationale Konferenz der Andrássy Universität Budapest (AUB)
Veranstaltungskonzept (Stand: 17.10.2017)

Im runden Jubiläumsjahr der Reformation möchte die Andrássy Universität eine interreligiöse und interdisziplinäre Plattform für einen Dialog in Form einer Konferenz anbieten. Dadurch möchte sich die AUB im ungarischen öffentlichen Leben auch besser sichtbar machen und positionieren.

Bei der Veranstaltung sollen sowohl bekannte Meinungsträger der historischen Kirchen in Ungarn als auch Wissenschaftler aus den verschiedenen Wissenschaftsbereichen zu Wort kommen.
- Termin: 8. November 2017
- Sprache: Deutsch
- Organisation: die Universitätsleitung und der Mittelbau der AUB
- Ort: Andrássy Universität Budapest, Pollack Mihály tér 3, 1088 Budapest
- Begleitprogramm: Wanderausstellung: Hallescher Pietismus und Reformation. August Hermann Francke in der Nachfolge Martin Luthers (Englisch) (Attila Verók - Eszterházy Károly Universität Eger)

Programm:
10:00-11:00 Begrüßung
Dietmar Meyer, Rektor (AUB) und Melani Barlai, Vertreterin des akademischen Mittelbaus (AUB)

Keynote speech

Sándor Fazakas
(Reformierte Theologische Universität Debrecen): Protestantische Identität und gesellschaftliche Gestaltungsaufgabe. Europäische Integration und ,,soziales Europa" als Herausforderungen des ungarischen Protestantismus

11:00-11:30 Pause

11:30-13:00 Panel I. Historische und literarische Perspektive der Reformation
Harald Roth (Deutsches Kulturforum östliches Europa e.V. Potsdam): Reformation in Siebenbürgen und die Anfänge der siebenbürgischen Glaubensfreiheit
Zoltán Csepregi (Ev.-Lutherische Theologische Universität Budapest): Schlafende Heilige, wachende Schwestern und Brüder: Anfänge der Reformation im Königreich
Péter Ötvös (Universität Szeged): Studium in Wittenberg und Exil in Ungarn
Moderation: Orsolya Lénárt (AUB)

13:00-14:30 Pause

14:30-16:00 Panel II. Wirkung der Reformation
Botond Kertész (Ev.-Lutherisches Zentralmuseum Budapest): Nation, Freiheit, Progress, Tradition - Protestanten im öffentlichen Leben von Ungarn der Neuzeit
Matthias Riedl (Central European University Budapest): Religiöses Denken und die Rechtfertigung politischer Gewalt (am Beispiel des Reformators Thomas Münzer)
Moderation: Andra-Octavia Drăghiciu (AUB-Universität Graz)

16:00-16:30 Pause

16:30-18:00 Rundtischgespräch: Reformation und Kirchen: Gibt es einen globalen Reformationsbedarf im 21. Jahrhundert?
Rita Perintfalvi (Research Fellow Status - Universität Wien, Katholisch-Theologische Fakultät, Institut für Systematische Theologie und Ethik)
Thomas Koelliker (reformierter Pfarrer und Theologe, Zürich-Zollikon, Schweiz)
Asztrik Várszegi OSB (Erzabt von Pannonhalma)
Gergely Prőhle (Generalkurator der Ev.-Lutherischen Kirche in Ungarn)
Moderation: Marcell Mártonffy (AUB)

18:00-18:30 Vorstellung der Wanderausstellung: Hallescher Pietismus und Reformation. August Hermann Francke in der Nachfolge Martin Luthers
Attila Verók (Eszterházy Károly Universität Eger)
Die Ausstellung wird in den Räumlichkeiten der AUB während der Konferenz zu sehen.

 

Következő események




Galéria

Galéria

 

Tudomány, kutatás

Gyakornoki program

Gyakornoki program

Névjegy

Névjegy

Blog

Károli Gáspár Református Egyetem – Blog

Sport a Károlin

Sport a Károlin

Szakirányú továbbképzések

Youtube